Lange Zeit ist es am Projekt Wassermacher nicht weiter gegangen. Nun aber konnte ich relativ günstig eine Siemens Logo! Kleinsteuerung mit allerhand Zubehör erwerben. Das zum Anlass, mit dem Programm einmal weiter zu arbeiten.

Die Regelschleife für den Betrieb hatte ich ja bereits entworfen, aber auch für die Bedienung sollte ein vernünftiges Konzept her. Nun habe ich in den letzten Tagen gesessen und probiert und programmiert und wieder getestet. Herausgekommen ist ein ganz vernünftiger Zwischenstand.

Immerhin erlaubt er mir über die Funktionstasten das Wassermachen oder Spülen zu starten und zu stoppen. In einem Statusmenü lassen sich aktuelle Werte der Sensoren abfragen und Einstellungen vornehmen. So kann das Wassermachen nach einer bestimmten Zeit gestoppt werden. Auch eine individuelle Spülzeit ist konfigurierbar. Der Vorgang wird nach der eingestellten Zeit jeweils gestoppt. Ist keine Zeit vorgegeben, wartet die Steuerung auf eine manuelle Beendigung.

Da die Logo zwei Zeichensätze erlaubt, habe ich das Menü gleich zweisprachig aufgebaut. Auch diese Voreinstellung ist über das Statusmenü veränderbar.

Betriebsstundenzähler getrennt für Pumpe und Membranen sowie eine Gesamtlaufzeit der Anlage sind inzwischen ebenfalls implementiert.

Das Schöne ist: nun kann ich das Programm nicht nur simulieren sondern auch live in der Logo testen. Das gab leider eine unangenehme Überraschung. Die Cursortasten sind für meine Zwecke eigentlich nicht einsetzbar. Das Blöde ist: in der Simulation läuft es ganz problemlos, in der SPS ist das Verhalten aber ganz anders, ich gelange mit den Cursortasten in Statusmenüs der Steuerung. Jedenfalls hat der Aufbau der Menüstruktur und Einbinden eines halbwegs logischen Bedienkonzeptes schon einmal viel Spaß gemacht. 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.